Willkommen auf Tatjana Potemkins Homepage! Schau Dich um, dreh Dich um, dreh Dich hin, aber nicht weg! Entdecke hier vielleicht Vertrautes, vielleicht Bekanntes, etwas, was Dich anspricht: Verbundenheit mit der Natur und die Ahnung, daß die Welt, unser Tun, unser Leben nicht einfach nur platt und schwarz-weiß ist. Da muß es doch noch mehr geben...oder?


der stumme Fisch
der stumme Fisch
Zwiesprache mit Ba
Zwiesprache mit Ba

November 2001, "Gazette des Femmes" über Tatjana Potemkin:

 

....Potemkin läßt sich nicht einordnen und sie beachtet auch keine Regeln der Kunst. Sie missachtet das Spiel von Licht und Schatten, an Farben benutzt sie alles Mögliche von Acryl über Filzstifte, Buntstifte, billige Neongelstifte, Nagellack, Glitterglue bis zu simpler Wasserfarbe aus einem Pelikan Tuschkasten. Immer wieder Glitzer, Gold, Pailletten....den "guten Geschmack" missachtend und oft dick aufgetragen. Das gefällt nicht jedem und ist auch nicht für jeden.

Als Motive dienen innere Bilder, zeitweise auch Vorlagen aus dem Bereich Anatomie, Heiligenbilder, Fotos aus Zeitungen.

Potemkins Welt kann bizarr sein, mystisch und dunkel. Sie taucht zeitweise tief hinein und trotz allem gibt es immer wieder ein Augenzwinkern.

 

Regelmäßig tauchen die gleichen Symbole auf:

- der Herzrabe,

- der Wecker, der stets fünf-vor-zwölf anzeigt

- Bücher, deren Titel die aktuelle Lebensstimmung benennen

- dann und wann auch mal ein "Einflügler" und in den letzen Jahre

- immer wieder Motive aus dem Tarot.

 

Tajanas Motto ( übernommen von der großen Colette Willy): "In einem Atemzug verlieren und gewinnen: die Liebe zum Leben."

Tatjana ist keine Künstlerin und das möchte sie auch nicht sein. Sie macht es einfach, weil sie es liebt.... das Malen.